1. Kopf
  2. Navigation
  3. Inhalt
  4. Marginalspalte Rechts
  5. Herausgeber
Johanneum Dresden, Fassadensanierung
Landwirtschafts- und Umweltzentrum Nossen
Amtsgericht Grimma
Amtsgericht Grimma
Biosphärenreservat Wartha
Biosphärenreservat Wartha
Staatsbetrieb GeoSN
Hochschule Mittweida Zentrum für Medien und Soziale Arbeit
HTW Dresden, Neubau Fahrzeugtechnikum
HTW Dresden, Neubau Fahrzeugtechnikum
Landwirtschafts- und Umweltzentrum Nossen
Landwirtschafts- und Umweltzentrum Nossen
Zwinger Dresden
Schlosskapelle Dresden, Schlingrippengewölbe
Schloss Hubertusburg, Ausstellungsraum
Tagesklinik Weißwasser
TU Chemnitz, Adolf-Ferdinand-Weinhold-Bau
TU Dresden, Mierdelbau
TU Dresden, Sporthalle Nöthnitzer Straße
TU Dresden, Technikum Nöthnitzer Straße
Uniklinik Dresden, Diagnostisch Internistisch Neurologisches Zentrum

Inhalt

Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB)

Der SIB ist ein moderner, kundenorientierter Dienstleister für die Ressortverwaltungen, den Bund und weitere staatliche Einrichtungen. Er gewährleistet ein professionelles und nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen ausgerichtetes Immobilien- und Baumanagement.

Aktuelle Pressemeldung

20.06.2016 - Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement präsentiert Bauvorhaben zum Tag der Architektur am 25./26. Juni 2016

19-16

Bundesweit öffnen regelmäßig am letzten Wochenende im Juni Bauherren für Architekturbegeisterte Türen und Tore zu neuen Bauten, Umbauten, zu zeitgenössischer Innenarchitektur, zu neu gestalteten Freiräumen und Gärten. Der Tag der Architektur findet in diesem Jahr am 25. und 26. Juni statt. Traditionsgemäß stellt auch der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) als Bauherrenvertreter des Freistaates Sachsen seine aktuellsten Bauprojekte vor. Im Rahmen von Führungen und Gesprächen mit Architekten und Bauherrn können sich Interessierte mit den Bauvorhaben vertraut machen, erhalten Hintergrundinformationen und vielleicht auch Einblicke in Bereiche, die dem Besucher sonst verborgen bleiben [...]

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung (PDF)

Aktuelles

Staatsschauspiel Dresden - Vorstellung der Bauleistungen in der Spielzeitpause 2016 im Großen Haus

Foto: SIB | Niederlassungsleiter Ludwig Coulin und Projektleiterin Susann Schedewig präsentieren die neue Saalbestuhlung

In der Spielzeitpause des Großen Hauses vom 13. Juni bis 16. Oktober 2016 wird durch die Niederlassung Dresden I des Staatsbetriebes Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) ein umfangreiches Bauprogramm koordiniert und umgesetzt. Im Mittelpunkt stehen dabei Maßnahmen zur Erneuerung verschlissener Bausubstanz, veralteter Infrastruktur sowie der Abschluss der Brandschutzmaßnahmen. Dafür stellt der Freistaat Sachsen rund 10 Millionen Euro zur Verfügung. 
Zu den umfangreichen Maßnahmen gehören unter anderem die Sanierung des Zuschauersaals, der Saalbestuhlung und des Parketts. Weiterhin werden die bühnentechnischen Anlagen des Orchesterpodiums erneuert. Darüber hinaus laufen Maler- und  Restaurierungsarbeiten an der Saaldecke, den Rangbrüstungen sowie an Portal und Wänden.
Zu den Brandschutzmaßnahmen zählen Trockenbauarbeiten an den Gebäudedecken sowie Tischler- und Metallbauarbeiten an den Brandschutztüren. Zudem stehen die Erneuerung der Lüftungsinstallation, Feuerlöschanlagen, Elektroinstallation, Brandmeldeanlage (BMA) und der Gebäudeautomation an.
Ebenso werden Telefonnetz (VOIP-Netz), Datennetze, Elektroinstallation, die Kälteanlage, der Lüftungsinstallation und die Gebäudeautomation überarbeitet.
Zum Maßnahmenpaket gehört weiterhin der Einbau einer neuen Schnürbodenebene (Zwischendecke oberhalb der Bühne) und einer neuen Obermaschine (Bühnenmaschinerie) im Bühnenturm. Parallel dazu erfolgen Arbeiten an den Beleuchtungsanlagen und den bühnentechnischen Anlagen.
Das Bauprogramm schließt auch die Sanierung der Vorderhaustoiletten ein.
Insgesamt sind rund 30 Firmen mit den Arbeiten beschäftigt.

Lesen Sie hier die Pressemitteilung als PDF

Übergabe des sanierten Gebäudes für den Jugendmaßregelvollzug am Sächsischen Krankenhaus Arnsdorf

  • Foto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, BerlinFoto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, Berlin
  • Foto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, BerlinFoto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, Berlin
  • Foto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, BerlinFoto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, Berlin
  • Foto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, BerlinFoto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, Berlin
  • Foto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, BerlinFoto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, Berlin
  • Foto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, BerlinFoto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, Berlin
  • Foto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, BerlinFoto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, Berlin
  • Foto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, BerlinFoto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, Berlin
  • Foto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, BerlinFoto: Werner Lieberknecht | Architektur: HDR TMK Planungsgesellschaft, Berlin

Am Sächsischen Krankenhaus Arnsdorf hat Sachsens Sozialministerin Barbara Klepsch am 09.11.2015 gemeinsam mit Vertretern des Finanzministeriums und des Staatsbetriebes Immobilien- und Baumanagement (SIB) das Gebäude A4, das zukünftig für die Jugendforensik genutzt wird, an das Krankenhaus übergeben. „Hier steht der therapeutische Ansatz zur Behandlung der psychisch kranken Straftäter im Mittelpunkt. Neben Arbeits- und Bewegungstherapie wird großer Wert auf die schulische und Berufsausbildung der Patienten gelegt“, erklärt Sozialministerin Barbara Klepsch. „Ziel ist es, sie in die Gesellschaft zu reintegrieren, sodass sie künftig ein straffreies Leben führen können.“ Johann Gierl, Abteilungsleiter Landesbau im Sächsischen Staatsministerium der Finanzen: „Der Umbau und die Sanierung des leerstehenden Gebäudes ist nach knapp anderthalb Jahren Bauzeit abgeschlossen. Rund 10,5 Millionen Euro hat der Freistaat Sachsen für diese Baumaßnahme ausgegeben. Seit 1991 wurden in Baumaßnahmen am Sächsischen Krankenhaus Arnsdorf insgesamt rund 97 Millionen Euro investiert (davon rund 25 Millionen für den Maßregelvollzug).“ [...]

Lesen Sie hier weiter...(PDF der Pressemitteilung)

Marginalspalte

 

 

Kontakt zu den Standorten

Bitte wählen Sie einen Standort in Ihrer Nähe oder eine Niederlassung aus der Liste aus.

Bild: Karte der Standorte

Zwickau Leipzig Chemnitz Dresden Bautzen

Termine

17.08.2016 - Übergabe Dauerausstellung Kurfürtsenzimmer Schloss Moritzburg

Die feierliche Übergabe der Dauerausstellung Kurfürtsenzimmer am Schloss Moritzburg findet am 17.08.2016 um 13:00 Uhr statt.

Vermarktungsportal Immobilien

Illustration zum Vermarktungsportal

Geschäftsbericht 2014

Der Geschäftsbericht dokumentiert die Aufgaben und Ergebnisse der einzelnen Unternehmensbereiche und präsentiert die Niederlassungen anhand ausgewählter Baumaßnahmen des Jahres 2014.

Der Freistaat bei YouTube