Hauptinhalt

Bauprojekte

Der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement gibt zu seinen wichtigsten Projekten Faltblätter und Broschüren heraus, um die Öffentlichkeit und seine Partner über die interessantesten Maßnahmen zu informieren.

Sie können die Faltblätter und Broschüren als PDF-Dateien schnell und kostenlos in elektronischer Form herunterladen.

30 Jahr Bauen für die TU Bergakademie Freiberg

Die Broschüre gibt anhand herausragender Einzelbeispiele einen Überblick über die Bautätigkeit der letzten 30 Jahre an der TU Bergakademie Freiberg. Ebenso werden aktuelle laufende Projekte, inklusive eines Ausblicks auf zukünftige Aufgaben, vorgestellt.

Deutsches Zentrum für Integrative Biodiversitätsforschung (iDiv)

Biodiversität ist die Vielfalt des Lebens - nicht nur Artenvielfalt, sondern auch genetische Vielfalt, Vielfalt an Funktionen, Integrationen und Ökosysteme. Das 2012 gegründete Forschungszentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) beschäftigt sich mit den komplexen Fragestellungen zur Erforschung dieser wichtigen Lebensgrundlage. Das Institutsgebäude wurde als Solitärbaukörper errichtet. Mit seinen nördlichen und westlichen Fassadenseiten nimmt er die wichtigen städtebaulichen Raumkanten auf und fügt sich in die vorhandene Struktur ein. Mit den abgerundeten Ecken orientiert er sich formal an den bestehenden Forschungsbauten im direkten Umfeld und ordnet so den Straßenraum bei der Einfahrt in das alte Messegelände.

Universität Leipzig
Theologische Fakultät

Die Theologische Fakultät ist so alt wie die Universität Leipzig. Beide wurden 1409 gegründet. In den letzten Jahren musste die Fakultät mehrfach in Interims umziehen. Durch die Sanierung des repräsentativen Gebäudes an der Beethovenstraße fand die Theologische Fakultät einen dauerhaften Sitz, der adäquate Bedingungen für den Lehrbetrieb bietet. Bis zum Sanierungsbeginn wurde das Haus durch die Landesuntersuchungsanstalt genutzt. Für die neue Nutzung des Gebäudes mussten daher die umfangreichen Laboreinbauten zurückgebaut und entsorgt werden.
 

Staatliche Kunstsammlungen Dresden
Sempergalerie
Sanierung Gemäldegalerie Alte Meister


In den letzten Jahrzehnten hat das hohe Besucherinteresse seine Spu­ren am Gebäude hinterlassen. Auch waren die technischen Anlagen überholungsbedürftig, energetisch ineffizient und den konservatori­schen Anforderungen an die Kunstobjekte bzw. dem regen Besucher­verkehr nicht gewachsen. Für die analysierten Defizite wurden Lösungen gefunden, die sich in den Bestand einfügen und diesem Baudenkmal von herausragender Bedeutung gerecht werden. Sämtliche in dieser Sanierung entwickelten Maßnahmen sollten sich mit dem Bestand arrangieren. Es wurde an keiner Stelle der Anspruch verfolgt, die Gestaltung neu zu entwickeln oder die beim Wiederaufbau der Galerie gefundene Haltung in der Rekonstruktion von Architektur zu überschreiben. Vielmehr wurden Maßnahmen umgesetzt, welche die Funktion und den Betrieb des Gebäudes unterstützen und eine zeit­gemäße Präsentation der Kunstobjekte ermöglichen.

Titelbild Merge Faltblatt mit den aneinander grenzenden Fassaden des ersten und zweiten Bauabschnitts

Technische Universität Chemnitz
MERGE Technologiezentrum
Neubau Laborgebäude

Der Laborneubau stellt eine Erweiterung des Hallenkomplexes MERGE Research Centre Lightweight Technologies der Technischen Universität
Chemnitz dar. Diese zentrale Einrichtung der Hochschule wurde 2012 bis 2019 als Bundesexzellenzcluster durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft
gefördert und entwickelt zukunftsorientierte Leichtbautechnologien. Hier wird die Herstellung neuartiger, energie- und rohstoffsparender
Werkstoffe untersucht und analysiert. Einsatzgebiete sind unter anderem die Automobilbranche, die Luft- und Raumfahrt.
Durch die Fusion unterschiedlicher Basistechnologien und die Bündelung des Expertenwissens ist die Spitzenforschung und Ausbildung hoch
qualifizierter Nachwuchskräfte weiter gesichert.

 

Technische Universität Chemnitz
Alte Aktienspinnerei
Umbau und Sanierung zur Zentralbibliothek

Einst Ikone der industriellen Revolution in Chemnitz und eine der damals modernsten Spinnereianlagen Sachsens, kommt dem Gebäude der Alten Aktienspinnerei nun eine neue Bedeutung als Ortdes Wissens zu. Mit der Sanierung der Alten Aktienspinnerei konnte in beispielhafter Weise ein städtebaulich wichtiges Areal wiederbelebt werden. Zugleich wird die Universitätsbibliothek der Technischen Universität Chemnitz, welche bisher auf verschiedene Standorte verteilt war, durch die Einrichtung einer Zentralbibliothek auf einen Standort konzentriert.

 

Der Wiederaufbau des Dresdner Schlosses
Baudokumentation von 2008 bis 2019

Die Broschüre dokumentiert die Maßnahmen zum Wiederaufbau des Dresdner Schlosses. Im Zeitraum von 2008 bis 2019 entstanden beispielsweise die Überdachung des Kleinen Schlosshofs, die Türckische Cammer, der Riesensaal oder die Paraderäume. Die vorliegende Broschüre stellt eine Fortführung der ersten Baudokumentation bis 2007 dar. Sie erzählt von glanzvollen Tagen zu Zeiten August des Starken, akribischer Recherche zum Wiederaufbau und moderner Bautechnik in Verbindung mit Handwerk auf höchstem Niveau.

Archiv

zurück zum Seitenanfang